Start
Aktuelles
Leistungen
Informationen
Die Praxis
Unser Team
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Grippe (Influenza)
Erreger:

Für den Menschen sind nur Influenza – A- und B- Viren relevant.

Vorkommen:

Influenzavirus- Infektionen sind weltweit verbreitet. In den gemäßigten Zonen der nördlichen und südlichen Hemisphären treten regelmäßig in den jeweiligen Wintern Grippewellen auf. In den tropischen Ländern tritt die Influenza ganzjährig auf. In ihrem Schwergrad können sich die Grippewellen charakteristischerweise deutlich voneinander unterscheiden.

Infektionsweg:

Die Übertragung von Influenzaviren erfolgt überwiegend durch Tröpfchen, insbesondere beim Husten und Niesen. Darüber hinaus ist eine Übertragung auch durch direkten Kontakt der Hände zu mit virushaltigen Sekreten kontaminierten Oberflächen und anschließendem Hand- Mund- /Hand- Nasen – Kontakt möglich (z.B. durch Händeschütteln).
Die Überlebensfähigkeit des Virus in der Umwelt ist von der Umgebungsbedingung, insbesondere Feuchtigkeit und Temperatur abhängig. Bei niedrigen Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt kann das Virus im Wasser bis zu mehreren Wochen infektiös bleiben.

Inkubationszeit:

Beträgt 1-2 Tage, Dauer der Ansteckungsgefahr beträgt etwa 4-5 Tage ab Auftreten der ersten Symptome.

Klinische Symptomatik:

Die Influenza- typische Symptomatik ist durch, plötzlichen Erkrankungsbeginn mit Fieber ab 38,5 °C, trockenen Reizhusten, Halsschmerzen, Muskel- und/ oder Kopfschmerzen gekennzeichnet. Weitere Symptome können allgemeine Schwäche, Schweißausbrüche, aber auch Erbrechen, Übelkeit und Durchfall sein.
Zeichen einer ( oft sehr schnell) fortschreitenden Influenza Erkrankung kann sein:
Kontinuierlich über mind. 3 Tage anhaltendes Fieber, Luftnot, Kurzatmigkeit, erhöhe Atemfrequenz oder Schwierigkeiten beim Atmen, blutiges oder koloriertes Sputum, Brustschmerzen oder niedriger systolischer Blutdruck, Schläfrigkeit, Verwirrtheit, Austrocknung mit konzentriertem Urin oder verminderter Urinausscheidung.

Präventiv- und Bekämpfungsmaßnahmen:

IMPFUNG → Die wichtigste Präventionsmaßnahme stellt die Schutzimpfung dar.

Zielgruppen:

  • Personen die mind. 60 Jahre alt sind
  • Schwangere ab dem 2. Trimenon
  • Medizinisches Personal, Personen in Einrichtungen mit umfangreichem Puplikumsverkehr
  • Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung wie: Asthma, COPD, chronische Herz-, Kreislauf-, Leber- und Nierenkrankheiten, Diabetes und andere Stoffwechselerkrankungen, chronische neurologische Krankheiten, Personen mit Immundefekten, HIV-Infektion, sowie Bewohner von Alters –oder Pflegeheimen

Diana Perske   |   Fachärztin für Allgemeinmedizin   |   Am Sportplatz 10   |   14947 Nuthe-Urstromtal OT Ruhlsdorf   |   Tel. 03371 - 406 36 72   |  info@landarztpraxis-ruhlsdorf.de   |   © 2022